Ch@rlies Internetwelt Made in Aalen

Sowohl als auch

Ich habe Wanderschuhe und wandere gerne, ich habe ein Fahrrad und fahre gerne damit, ich habe einen Führerschein und fahre gerne mit dem Auto. Ich kenne also alle drei Seiten und bin der Meinung, dass mit ein klein wenig Rücksichtnahme und vorausschauendem Verhalten alle miteinander auskommen können.

Wanderwege

Nicht alles was möglich ist muss auch gemacht werden. Ich finde es falsch, dass Mountainbiker auf jedem schmalen Wanderweg, oft sogar ohne Weg, durch den Wald jagen. Die Veränderungen sind deutlich sichtbar. Wo früher ein schmaler Pfad sich schlängelte geht nach der Entdeckung durch Biker spätetens im folgenden Jahr ein pfeilgerader Trail durch den Wald. Zusätzlich zur Zerstörung des Bodens Natürlich machen das auch Fussgänger (bestimmt kann sich der Eine oder Andere noch an die Sperrungen am Feldberg erinnern). Vielleicht sollten Biker wieder einige Grenzen beachten.

Premiumwanderwege

Mittlerweile scheint es in Mode gekommen zu sein, einen Weg nur noch als schön und interessant zu finden, wenn er irgend ein Siegel wie "Premiumwanderweg" oder ähnliches erhalten hat. Eine sehr inflationäre Entwicklung. Besonders gut ist diese Enwicklung am HW1 zu sehen, der plötzlich als Albsteig verkauft wird.

Kartenmaterial

Mein Kartenmaterial sind meist Ausschnitte aus den Karten des LGL. Ich werde versuchen, im Laufe der Zeit diese durch Google Maps und/oder OpenStreetMap zu ersetzen.

Wandern und Radfahren – im Versuch des Einklangs mit mir selbst

	Wandere
	
	Wenn dich ein Weib verraten hat,
	so liebe flink eine andre;
	noch besser wär' es, du ließest die Stadt
	schnüre den Ranzen und wandre.
	
	Du findest bald einen blauen See,
	umringt von Trauerweiden;
	hier weinst du aus dein kleines Weh
	und deine engen Leiden.
	
	Wenn du den steilen Berg ersteigst,
	wirst du beträchtlich ächzen;
	doch wenn du den felsigen Gipfel erreichst,
	hörst du die Adler krächzen.
	

Heinrich Heine





Schöne Wanderungen und interessante Radtouren gibt es hier im Ländle und drum rum in Hülle und Fülle. Manchmal denkt man einfach nicht an das Naheliegende, nämlich einen Blick in die Karte, z.B einer vom LGL.

Und im Internet gibt es Touren zuhauf und in allen Schwierigkeitsgraden, mit genauen Höhenprofilen und Gehzeiten. Da findet jeder das Richtige für sich. Und wer Wanderbücher bevorzugt wird über kurz oder lang auf die von Dieter Buck stossen.

Neuerdings hat sich auch der Bruckmann-Verlag auf die Schwäbische Alb gestürzt und einge sehr schöne Wanderführer heraus gebracht.

Für den Schwäbischen Wald ist der WanderWalter eine tatkräftige Hilfe.

Oft ist es leicht möglich, eine (Fuss-) Wanderung als Radtour zu unternehmen, evtl. müssen bestimmte Abschnitte umfahren werden. Andersrum sind die Wegstrecken meist zu lang, können aber aufgeteilt und an mehreren Tagen, braucht ja nicht unbedingt zusammenhängend sein, erfolgen.

Einige dieser Wanderungen habe ich alleine unternommen. Dabei mache ich nicht so viele Pausen und gehe auch mal fremde Wege von denen ich schon zu Beginn annehme, dass sie in die Irre leiten. Entweder kehre ich irgendwann um oder wende mich neuen und anderen Zielen zu lachendes Smiley.

Mit meinem Freund Gert waren es oft besonders schöne, mehrtägige Wanderungen (Höhepunkte waren für mich neben den Wandertagen um Urach/Eningen die Strecke von Öhringen nach Birenbach). Mit Rucksack und in der Gruppe steht auch die Geselligkeit im Vordergrund. Und trotzdem oder gerade deshalb haben wir, erst mit dem Rucksack, später von einem festen Quartier, in Etappen die gesamte Alb und noch mehr umwandert.

Ich werde versuchen, hier einige meiner schönsten Wanderungen aufzuschreiben, völlig unsortiert, so wie sie mir eben einfallen. Sofern ich eigene Fotos dazu habe werde ich sie verlinken. Leider ist es nicht ganz so einfach, die passende kostenlose (natürlich mit Copyrighthinweis) und einfach zu handhabende Karte zu finden.



Schön, dass der Minister daran erinnert:

Bonde: Schmale Waldwege bleiben Fußgängern vorbehalten
Sonntag, 13. Oktober 2013, 10:06 Uhr
Stuttgart (dpa/lsw) - Schmale Wege in den baden-württembergischen Wäldern bleiben Fußgängern vorbehalten. Die grün-rote Landesregierung sehe keinen Anlass, die bestehende Regelung zu ändern, teilte Agrarminister Alexander Bonde (Grüne) auf eine Anfrage der CDU-Landtagsfraktion mit. Danach bleibt es beim Verbot für Radfahrer, Waldwege unter zwei Metern Breite zu befahren. Die Regelung diene dem «Interessenausgleich verschiedener Nutzungsformen der Erholungssuchenden im Wald», begründete Bonde. Die Vorschrift gilt seit 1995. Hessen hatte die Regel im Juni dieses Jahres abgeschafft und setzt stattdessen auf ein «rücksichtsvolles Miteinander». © BILD

Ich denke, dann ist jeder zufrieden und kann seine Wege geniessen. Frei nach einer Weisheit des Konfuzius: „Der Weg ist das Ziel”. Auch Theodor Heuss fand kluge Worte: „Reisen heißt, an ein Ziel kommen; wandern heißt, unterwegs sein”.





  
	Burg Ruinen Mauer Reigen
	Mulden Hülben Hänge Steigen
	Rechberg Hohenneuffen Teck
	jede spielt mit uns Versteck
	oimol nauf ond oimol nonder
	am Horizont a Sonnawonder
	
	Albtrauf Albnauf vis à vis
	Schwäbisch sei die Landpartie
	
	Stadtgeschichten Staufersagen
	Dorfplatzbrunnen Maibaumfragen
	Pflaster Steine Wege Gassen
	die Skulptur in Bronze fassen
	immer wieder kamma's lesa
	dô isch oiner fleissig gwesa
	
	Albtrauf Albnauf vis à vis
	Schwäbisch sei die Landpartie
	
	Birne Walnuß Streuobstriesen
	Felder Weiden Magerwiesen
	Hochstamm Blüte Bienenschwaben
	Honig bildend aus den Waben
	Kirscha schlotza Äpfel moschda
	Saft probiera Schnaps verkoschda
	
	Albtrauf Albnauf vis à vis
	Schwäbisch sei die Landpartie
	
	Backstub Erdstall Dichterträume
	Kloster Brauchtum Musenräume
	Fachwerk Alte Kelter Scheune
	die Kugel hegelt alle Neune
	hier die Tür und da zur Tour
	der Schwabe kultiviert die Flur
	

© S P R A C H B E H A U S U N G * B R U N O N A G E L





Wanderungen und Spaziergänge der näheren Umgebung

Ich habe nichts dagegen, wenn mir ein Wanderfreund eine Wanderung aufzeigt bzw. mitwandern bzw. mich dazu einladen will.

Einge meiner Wanderungen sind manchmal etwas lang geraten. Da war die Abende entsprechend kurz Zinkerndes Smily





  • 3-Hütten-Tour3-Hütten-Tour

3-Hütten-Tour geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 

Das ist die Wegebeschreibung.

Öffnungszeiten Horner Hütte, Leinzeller Skihütte, Albvereinshaus Heuchlingen





  • AalbäumleAalbäumle

Meine Lieblingswege aufs Aalbäumle geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 

Auch hier zeigt sich eine Vielzahl von ausgeschilderten und noch sehr viel mehr unausgeschilderten Wegen.

Selbstverständlich immer auf den Turm und, wenn offen (wird durch die Aalener Fahne auf dem Turm angezeigt), natürlich incl. Einkehr in der Hütte.





  • Alta BadiaAlta Badia

Alta Via del Alta Badia geändert: Mo, 15 Dez 2014 14:26:38 GMT

 

Stern – Ütia Ghardenacia – Puezhütte – Grödner Joch – Rif. Pisciadu – Piz Boe – Franz-Kostner-Hütte – Campolongo – Prajongia – Rif. Valparola – Kleiner Lagazuoi – Limojoch – Faneshütte/Rif. Lavarella – Heiligkreuzkofel/Heiligkreuzscharte – Heiligkreuzhospiz - Stern









  • AltenbergAltenbergturm

Altenberg geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 

Abtsgmünd - Büchelberger Grat - Altenbergturm - Jausenstation - Untergröningen

Und jetzt wäre es schön, wenn es auch Sonntags eine Verbindung mit ÖPNV innerhalb des Orts geben würde. trauriges Smiley





  • BernhardusBernhardus

Bernhardus geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 





  • BurgbergturmBurgbergturm

Burgbergturm geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 

Crailsheim - Burgbergturm - Vellberg - zurück mit ÖPNV (diese Wanderung ist genau so gut in der anderen Richtung möglich)





  • EierbergEierberg

Eierberg und Kaltes Feld geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 





  • Aalbäumle und EssingenAalbäumle und Essingen

Nach Essingen übers Aalbäumle und wieder zurück geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 

Aalen - Geiger-Bänkle - Aalbäumle - Zeppelinhütte - Osterbuchhütte - Teussenberg - Oberburg - Essingen - zurück über Teussenbergweg - Baindtstrasse - Osterbuch Wasserbehälter - Trampelpfad bis zu den Limes-Thermen - Triumphstadt - Aalen





  • Fuchseck und VoralbFuchseck und Voralb

Fuchseck und Voralb geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 





  • FuchsteichütteFuchsteichütte

Fuchsteichütte - Tauchenweiler geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 





  • GalgenbergGalgenberg

Heldenberg - Galgenberg - Kaltes Feld geändert:

 

Eine der schönsten Wanderungen im gesamten Ostalbkreis.

Anfangs wie vorher, an besagtem Bänkchen überhalb der Heide und durch den Wald direkt zur Gaststätte Heldenberg (Mo/Di Ruhetag) - den ausgeschilderten Weg hinunter nach Nenningen und am Gegenhang unbeschwert Richtung Galgenberg/Kaltes Feld - auf halber Höhe ist vom DAV der Weg zur Hütte ausgeschildert - der Weg erreicht beim Bergkreuz die Höhe - in 20 Minuten zur Kreuzberghütte (sie ist unterschiedlich geöffnet) - hinunter zur Senke zwischen Galgenberg und Kaltem Feld, rechts sind die Sprungschanzen von Degenfeld - auf dem lange sichtbaren Weg hinauf, an einer Sitzgruppe mit Grillstelle kann man die tolle Aussicht geniessen und sich für den weiteren Weg stärken (alternativ auf dem ausgeschilderten Weg durch den Wald) - der Weg führt unterhalb des Bergwachthauses schliesslich kurz aufwärts und dann mehr oder weniger direkt zum Franz-Keller-Haus des SAV - (alternativ zur Degenfelder Skihütte oder zum Knörzerhaus) . Nach ein kehr und Stärkung von dort den wunderbaren Weg übers Orchideenwegle zum Reiterleskapelle und letztlich zum Auto absteigen.
Vom Franz-Kesser-Haus gibt es noch die Möglichkeit, direkt auf dem ausgeschilderten Weg zum Reiterleskapelle und Auto abzusteigen.

Hört sich ziemlich weit und anstrengend an, ist aber erstaunlich unbeschwerlich, auch weil diese Wanderung so abwechslungsreich ist.





  • Geislinger SteigeGeislinger Steige

Geislinger Steige geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 





  • Gmünder WegGmünder Weg

Gmünder Weg geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 

Heubach - Rosenstein - Parkplatz Stock - Gmünder Weg - Bargauer Kreuz - Nfh Himmelreich (Öffnugszeiten) - Scheuelberg - Heubach

In umgekehrter Richtung (noch etwas erweitert) hier beschrieben.





  • >Gustav-Ströhmfeld-WegGustav-Ströhmfeld-Weg

Gustav-Ströhmfeld-Weg geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 


Der Text wurde von der Touren-Datenbank des SAV übernommen.

Wegstrecke: Bahnhof Neuffen - Hohen Neuffen - HW1 - Jusi - Florian - Bahnhof Metzingen

Wegbeschreibung: Der Gustav-Ströhmfeld-Weg führt vom Bahnhof in Neuffen entlang der Markierung Blaues Dreieck Pfeilrichtung HW1 vorbei am Höhenfreibad, durch die Neuffener Heide zur Burg Hohen Neuffen.

Ab der Burg Hohen Neuffen führt der Weg gemeinsam mit dem Schwäbische Alb Nordrandweg HW1, Markierung Rotes Dreieck Pfeilrichtung Tuttlingen, der Richtung dieser Beschreibung.
Weiter, vorbei am Vulkanschlot Moloch, dem Heidengraben, der Neuffener Steige bis zum Segefluggelände. Nach der Wiese am Segelfluggelände trennen sich HW1 und Gustav-Ströhmfeld-Weg wieder. Der Gustav-Ströhmfeld-Weg führt nach rechts, Markierung Blaues Dreieck Spitze entgegen der Richtung dieser Beschreibung zur Karlslinde, dem Schillingskreuz zum Hörnle. Weit Sichtbar an seinem ehemaligen Steinbruch, der zur Zementherstellung verwendet wurde. Der Steinbruch ist heute Naturschutzgebiet. Ab dem Hörnle führt der Weg über den Sattelbogen, einem natürlichen Pass zwischen Neuffen und Dettingen an der Erms, zum Jusiberg. Vom Juisberg aus hat man eine sehr schöne Aussicht, bevor der Weg hinab nach Kohlberg führt. Ab Kohlberg geht der Weg weiter am Sportgelände vorbei zum Floriansberg. Hier steht eine Tafel, die auf den Namensgeber dieses Wegs hinweist.
Folgende Schrift ist dort unter anderem zu finden: Gustav-Ströhmfeld (1862 – 1938) war der Schöpfer der Albvereins-Wanderwege. Der nach ihm benannte Weg wurde 1940 eröffnet, 1971/72 als geologischer Lehrpfad ausgestattet und 2012/13 komplett erneuert. Er verbindet Metzingen mit Neuffen und hat weitere Einstiegsmöglichkeiten in Grafenberg, Kohlberg, Kappishäusern, Dettingen an der Erms, Hülben und Erkenbrechtsweiler. Von Metzingen kommend führt er über den Metzinger Weinberg und den Floriansberg zum Jusi. Von dort folgt er dem Albtrauf (Steilkante der Alb) entlang zum Hohenneuffen und umrundet dabei in einem großartigen Bogen den Neuffener Talkessel. Unterwegs weisen Informationstafeln auf die zahlreichen naturkundlichen und kulturellen Besonderheiten hin. Der Gustav-Ströhmfeld-Weg gilt zu Recht als einer der schönsten Wanderwege der Schwäbischen Alb.
Ab dem Floriansberg führt der Weg am Naturfreundehaus vorbei, dann durch die Weinberge zum Ende der Wanderstrecke, dem Bahnhof Metzingen.
Der Metzinger Bahnhof wurde zur Eröffnung der Bahnstrecke Plochingen-Reutlingen (20.9.1859) erbaut und war bis 1893 zugleich Postamt. 1960 kamen Anbauten hinzu.

Wanderzeichen: Blaues Dreieck bis zum HW1, dann Rotes Dreieck auf dem HW1, ab Segelfluggelände erneut Blaues Dreieck, siehe Text

Besonderheiten der Tour: Dieser Wanderweg ist seit Samstag, 11. Januar 2014 Qualitätsweg Wanderbares Deutschland


Meine besonderen Anmerkung: Ich würde am Naturfreundehaus Falkenberg ganz bestimmt nicht vorbeilaufen, zum Einen weil es ein langer, durstiger Weg war, zum Anderen weil ich an dieses Haus gute Erinnerungen habe.






  • Hausener Wand und WasserbergHausener Wand und Wasserberg

Hausener Wand und Wasserberg geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 






  • um den Heldenbergum den Heldenberg

Um den Heldenberg geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 

P auf dem letzen Parkplatz unter der Reiterleskapelle - auf dem asphaltierten Weg bis zu einer Wegkrezugung - einige Meter weiter geht rechts der ausgeschilderte Wanderweg nach Winzingen - viel schöner ist es aber, geradeaus zu gehen, an einem kleinen Moor (mit Iris und Schwertlilien) vorbei, später an einer wunderschönen Heide mit einem grossartigen Blick, der sich immer weiter auftut, auf die Kaiserberge - dazwischen kommt die Abzweigung auf den Heldenberg. Vielleicht bin ich auf dem falschen Weg unterwegs gewesen, aber ich konnte dort nichts besonderes entdecken - an einer Holzbank über Winzingen steht die Entscheidung an, entweder direkt durch den Wald zum Gasthaus oder runter nach Winzingen - an der Strasse entlang bis Hagenbuch - am ersten Bauernhof zweigt links ein Wanderweg bergauf - ganz gemütlich, zuletzt wegelos über eine Wiese zur Strasse (Nenningen- Gasthof Heldenberg) - sobald es sinnvoll ist hoch an den Waldrand und auf einem ebenen Weg (mit immer mehr Orchideen) zum Gasthof Heldenberg - nach der Einkehr (Mo/Di Ruhetag), vorzugsweise in der Gartenwirtschaft, einige Meter abwärts bis zu einem Wirtschaftsweg der zurück zu der Wegkreuzung und zur Reiterleskapelle führt - nochmals raseten und den Blick ins Tale geniessen - durch den Wald zum Auto





  • DeggingenDeggingen

Deggingen und Hiltenburg geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 

Beschreibung der Burgruine Hiltenburg





  • HungerbrunnentalHungerbrunnental

Hungerbrunnental geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 





 


  • Kaltes FeldKaltes Feld

Kaltes Feld und Galgenberg geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 
 






  • KARN-WegKARN-Weg

KARN–Weg geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT






Gutes liegt so nah.

Den KARN–Weg entdeckte ich zufällig im Internet. Eine sehr interessante Sache und direkt vor der Haustüre.

 

Leider ist die Seite wieder verschwunden.

 






  • KuchalbKuchalb

Kuchalb geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 





  • LauternLautern

Von Lautern über die Heide und Lauterburg zum Rosenstein geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 


Am besten parkt man in der Ortsmitte von Lautern, dort gibt es genug freie Parkplätze, Gegenüber der Kirche führt eine schmale Strasse hoch Richtung Wiesen und Wald. Zu der schönen Heide wendet man sich nach rechts, ein Weg fürht schräg Richtung Verbindungsstrasse Lautern/Lauterburg. Fast weglos überquert man die Heide und errecht schliesslich den Wald. Wenn man Glück hat findet man den (aufgegebenen) Weg mit dem blauen Dreieck der anscheinend nach Lauterburg führt. Auf 2/3 Höhe zweig ein unscheinbarer, schmaler Fussweg ab der bequem Richtung Pfaffensturz weisst und, welche Überraschung, ebenfalls ein altes blaues Dreieck zum Vorschein bringt. Vor dem letzten Aufschwung zum Pfaffensturz erreicht er den Weg der von Lauterburg kommt. Dort erkennt man wie miserabel eine Beschilderung (der Heubacher Weg Nr. 5) angebracht werden kann. In kurzer Zeit ist man dann in und durch Lauterburg. Zum Rosenstein ist es auch nicht mehr weit. Dort bietet scih die Rundwanderung auf Plateau und ein Besuch der verschiedenen Höhlen an. Ich beschränke mich gerne auf den Besuch der DAV-Hütte und wandere dann im Lappertal hinunter nach Lautern. Zwischendurch kommt noch die eigentlich unschöne Quelle der Lauter, das Lappertal entfaltet seine ganze schönheit erst nachdem es aus dem Wald heraustritt. Wer will kann dann noch hinauf zur Hütte des SAV wandern oder in Lautern einkehren.





  • MagentalMagental

Magental geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 





  • Mühlenweg WelzheimMühlenweg Welzheim

Mühlenweg Welzheim geändert: Mi, 18 Jun 2014 10:39:11 GMT













 
  • BraunenbergBraunenberg

Verschiedene Weg zum Naturfreundehaus Braunenberg geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 

aus dieser Übersicht wird deutlich wie vielfältig die Wege zum Naturfreundehaus Braunenberg sind.





 
 

diese Wanderung holt etwas weit aus

Aalen - Röthardt - Naturfreundehaus Braunenberg - auf fast ebenem Weg, mit kurzem Abstige zur Himmlinger Steige incl. Überquerung - Naturfreundehaus Brand - Abstieg nach Unterkochen - auf der anderen Seite am Knöckling (HW1) die sog. Essinger Steige wieder rauf - Aalbäumle - Aalen





  • Nfh ImmenreuteNfh Immenreute

Naturfreundehaus Immenreute geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 





 

Mein Weg führt über die alte Trasse der Schättere und das Naturfreundehaus Brand nach Unterkochen - Knöckling am Parkplatz Richtung Oberkochen - der Weg endet oberhalt des Naturfendeshauses Tierstein an der Heidestrasse - (etwa 10 Meter oberhalb, nach der Kurve, führt gegenüber ein Weg direkt ins Langerttal). Viel schöner ist es, sobald am Waldrand unterhalb des Weges die Wiese zu sehen ist, dorthin abzusteigen und über diese bis zum (im inzwischen verpachteten) Naturfreundehaus Tierstein zu gehen. Nach der Einkehr (den steilen) Weg rauf zum Stadtteil Heide und bequem zum Aalbäumle (unterwegs lockt evtl noch die Kolpinghütte) Der weitaus schönere Weg führt aber hinunter nach Oberkochen und über das Langerttal (oder gar noch ein Stückchen weiter zum Langertstein und von dort) zum Aalbäumle - den Wanderweg nach Aalen





  • PanoramawegPanoramaweg

Panoramaweg Aalen geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 













 

P in Essingen an der Strasse zum Prinzeck - durch den Hof nach links immer dem Weg nach - um die Hohe Wiere herum bis von rechts der eigentliche Wanderweg mit dem blauen Dreieck kommt, auf diesem bis zum Bergkreuz und Aussichtspunkt Pfaffensturz - eine Möglichkeit wäre jetzt, nach Lauterburg auf schmalen Trampelpfaden abzusteigen - aber schöner ist es, zurück zum Wanderweg und auf ihm nach Lauterburg (Einkehr Campingplatz Hirtenteich/Schützenhaus/in den Wintermonaten: Mögglinger Skihütte) - beim Bergwachthaus fürht ein sehr schöner Weg ins Tal, dort nach Links zur Remsquelle - (unschön) über die Strasse, gegenüber am Parkplatz führt der Wanderweg hinauf auf die Höhe und auf dem dem bekannten Weg zum Prinzeck - nochmals durch den Hof und hinab zum geparkten Auto





  • Randecker MaarRandecker Maar

Randecker Maar geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 





  • Rauhe WieseRauhe Wiese

Rauhe Wiese geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 





  • ReussensteinReussenstein

Reussenstein geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 





  • Römersteinturm

Römersteinturm geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 





  • Schwarzer GratSchwarzer Grat

Schwarzer Grat geändert: Di, 16 Jun 2015 12:56:44 GMT

 

Die in meinen Augen wunderbare Wanderung über 2 Tage habe ich dem Buch „Neue Mehrtagswanderungen” von Kurt Köder und Philip Sauer im Silberburgverlag (ISBN 078-3-87407-870-2) entnommen.

Der Wegverlauf in Stichworten: Startpunkt ist Grossholzleute - HW 9 Richtung Bolsternang, Schwarzer Grat - bei der Weggabelung an der Pension Sonnenschein links - weiter HW 9 auf den Schwarzen Grat - Wegzeichen rotes Kreuz nach Wengen - evtl. Roggenhorn - evtl. Wenger Egg-Alpe - Wengen, dort Übernachtung - aus dem Ort hinaus, nach 400m re über eine kleine Brücke - gelb-weiss - Ri Sonneckgrat - weiss-rot-weiss - Sonneckgrat - Ri Alttrauchburg - Sonneckhütte - Ruine Alttrauchburg - - Kleinweiler - Ellhofen - Grossholzleute





  • TauchenweilerTauchenweiler

Tauchenweiler geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 

Zentrale und beliebte Einkehr für Wanderer und Radfahrer, im Winter auch bei Langläufern





  • Zur TeckZur Teck

Zur Burg Teck geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 













  • TeufelsklingeTeufelsklinge

Teufelsklinge geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 





  • Beide Uracher WasserfälleBeide Uracher Wasserfälle

Beide Uracher Wasserfälle geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 

Bad Urach - Maisental - Gütensteiner Wasserfälle (in seiner Ruhe und seinem üppigen Grün sehr faszinierend) - Nfh Rohrauer Hütte - entweder Abstecher zum Runden Berg - in der Senke auf einem abzweigenden Weg durch einen Schotterhang zum Wasserfall - oder über den Rutschenfelsen zum Wasserfall - Bad Urach

Ausführlich hier beschrieben. Daneben sind dort noch andere prämierte Wanderwege um und bei Bad Urach beschrieben

Sofern die Pausen nicht über Gebühr ausgedehnt wurden sind noch leicht der Besuch der Ruine Burg Urach und auf jeden Fall des Naturfreundehauses Seltbachhaus möglich.

 

Die Naurfreunde bieten eine wunderbare Wanderung auf ihrem Natura-Trail in den Tälern um Bad Urach an.






  • VolkmarsbergVolkmarsberg

Volkmarsberg geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 

Aalen - Aalbäumle - HW1 zum Volkmarsberg (auch hier immer auf den Turm) - nach der Rast in der Hütte des SAV Oberkoche weiter mit dem HW1 zum Tauchenweiler - Essingen - Rückfahrt mit ÖPNV





  • WäschbachtalWäschbachtal

Wäschbachtal geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 

Lautern - Wäschbachtal - Ruine Lauterburg/Schützenhaus - (Hülbe) - SAV Heubach - Ruine Rosenstein - Einkehr entweder in der Waldschenke oder beim DAV Gmünd - Rundweg - Lappertal/Finsteres Loch - SAV Lautern - Lautern





  • Wasserberg (-haus) von SchlatWasserberg (-haus) von Schlat)

Wasserberg (-haus) von Schlat geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 





  • WeiherwiesenWeiherwiesen

Von Essingen zu den Weiherwiesen geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 

Essingen P an der Strasse zum Tauchenweiler - von dort nach rechts auf dem mit einem blauen Dreieck gekennzeichenten Weg bequem durch Kehren nach oben zu Wiesen und Äckern, schliesslich durch den Wald ganz auf die Höhe - nach Überquerung des HW1 liegen die Weiherwiesen vor Einem - schöner Waldweg zum Tauchenweiler - von dort verscheidene Wege (direkter Wanderweg/Albstetter Feld und Köpfle/Oberburg) zurück nach Essingen





Zurück zu dem Verzeichnis der Wandertouren





Lieblingsradtouren von Zuhause


Ellwanger Hinterland geändert: Mo, 05 Dez 2016 09:58:29 GMT

 

Aalen - Oberalfingen - Westhausen - Forst und Vogel - Stockenmühle - Walxheim (Jagstquelle) - Eck am Berg - Dinkelsbühl (Übernachtung zb im Nfh) - Rechenberg - Ellwangen - Aalen





Grüne Pfade geändert:

 

Durch den Ostalbkreis auf drei verschiedenen Touren:
Im Ellwanger Seenland
Rund ums Leintal und Frickenhofer Höhe
Härtsfeld





  • Tälerrunde

Meine Härtsfeld-Tälerrunde geändert:

 

Aalen - Naturfreundehaus Braunenberg (entweder direkt Hirschbachtal und Röthardt oder über die Weisse Steige) - Fernsehturm - Kapfenburg/Hülen - Kugeltal - Beuren - Ebnater Tal - Krätzental - Grosskuchen - Kleinkuchen - Möhntal - Schnaitheim (Naturfreundehaus Am Sturz) - Brenztal - Königsbronn - Oberkochen - Kochertal - Aalen





Härtsfeld-Tour geändert:

 

Aalen - Oberkochen - Seehof - über die B 19 und am Parkplatz vorbei - hier beginnt einer der leichten Albaufstiege - Ochsenberg (Einkehr in der Sandgrube oder im Schützenhaus) - Nietheim (Schlössle leider geschlossen) - Rotensohl - Kleinkuchen - Möhntal - Schnaitheim (Nfh) und zurück nach AA

Alternativ von Ochsenberg über Ebnat zum Naturfreundehaus Braunenberg.





  • LautertalradwegLautertalradweg

Lautertalradweg geändert: Mi, 18 Jun 2014 10:55:20 GMT

 

Aalen - Lauterburg - Bartholomä - Rötenbach - Abzw. Ri Weissenstein bis zu dem Parkplatz-Steighöfe - abwärts (für mich war das damals eine teilweise Tragestrecke, aber mir wurde erzählt, dass die Strecke saniert wurde) bis zum Freibad Weissenstein - an der (Shell-) Tankstelle li auf den Radweg - über Donzdorf, Süssen nach Eislingen (teils auf der alten Bahnstrecke - von Eislingen auf der Filztalroute bis Faurndau - über den Klepperlesweg nach GD und zurück nach AA





  • WellandtourWellandtour

Wellandtour geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 

Aalen - Hofherrnweiler - Pompelhof - Mädle - Oberrombach - Schwalbenhof - Faulherrenhof - Dewangen - Bernhardsdorf - Laubach - Heuchlingen - Leinzell - Iggingen - Schafhäusle - Braunhof - Gallenhof - Lusthof - Sixenhof - Unterer Kolbenhof - Rauental - Mädle - Unterrombach - SSV-Vereinsgaststätte - Aalen





  • Zum und durchs WentalZum und durchs Wental

Zum und durchs Wental geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 

Aalen - Oberkochen - Königsbronn - HDH - Steinheim - Wental incl. der Gaststätte - Felsenmeer - Bartholomä - Tauchenweiler - Aalbäumle - Aalen

Alternativ vom Tauchenweiler auf dem Albstätter Feld Richtung Essingen abbiegen.





  • Über Zang zum TauchenweilerÜber Zang zum Tauchenweiler

Über Zang zum Tauchenweiler geändert: Di, 17 Jun 2014 19:49:06 GMT

 

Aalen - Oberkochen - Königsbronn - Aufhausen - dort durch die Bahnunterführung - K 3025 - Zang - Grenzstockhütte - Tauchenweiler - Aalbäumle - Aalen





Hier gehts zu meinem Merkzettel Wanderungen und dem Merkzettel Einkehrstationen


Zurück zu dem Verzeichnis der Radtouren





Karl Birk ·